Gastronomiebetriebe stellen sich vorGastronomiebetriebe stellen sich vorGastronomiebetriebe stellen sich vor

Gastronomiebetriebe stellen sich vor

Zur Übersichtsseite

Read More

Gastronomiebetriebe stellen sich vor

Zur Übersichtsseite

Read More

Gastronomiebetriebe stellen sich vor

Zur Übersichtsseite

Read More

Aal mit Whisky

Zutaten für ca. 4 Personen:

– Aal von ca. 2 Kilogramm
– 1 Flasche Whisky
– 1 Weißbrot
– Salz und Pfeffer
– Olivenöl
– Speckstreifen

Zubereitung:

Den Aal salzen, pfeffern, mit Speckstreifen belegen, schnüren und etwas Olivenöl hinzugeben. Ofen auf 200 Grad C einstellen. Dann ein Glas Whisky auf ein gutes Gelingen trinken.

Anschließend den Aal auf ein Backblech in den Ofen schieben. Nun schenke man sich noch zwei schnelle Glas Whisky ein und trinke auf ein gutes Gelingen.
Nach 20 Minuten den Ofen auf 250 Grad C stellen, damit es ordentlich brummt, danach schenkt man sich einen Whisky ein.
Nacher halm Schdunde Ofen öffnen, wenden unn den Aaal überwachn. Die Fisskieflasche greiffn unn sich einz hinner die Binde kippn. Nach ner weitrn habernen Schunne lampsam bis zum Ofen hin schlendern uhd den Al rumwendn.
Drauf achtn, sisch nich die Hand zu vabrenn an ne schaiss Ohfndür. Sisch waiderefünf oda siebn Wixxi innem Glas sisch genehmign. De Aal weehrent drai Schunnt waiderbratn unn alle fümpfzehn Minutn pipi gehen.
Wenn ürentwi mochlisch, zumm Ahl hinkrieschn unn den Ofm ausn Fieh ziehn. Nommal n Sclugg genehmign uhd anschliesnt wida fasuchn, das Biest rauszukrign. Den Ahhl vom Bodn auflesn unn uff ner Blatte herrichtn… uffpasse, dass nich ausrutschn tust aufe fettichn Kühnboden.
Wenn sisch trotzden nicht famaidn lässt, fasuhnwidaaufzuschichtn odasoh ahaisallesjaeeehscheisegal. Ein wenig schlafen und Aal am nächsten Tag auf Weißbrot mit Mayonaise und Aspirin kalt geniessen. Guten Appetit.

Steinhuder Aale

Alle Aale, die im Steinhuder Meer gefangen werden, sind in dem ca. 6000 Meter tiefen Saragassomeer geboren. Nach der Geburt sehen sie aus wie Larven, haben die Form eines Weidenblattes […]

Read More
Steinhuder Schokolade

„Steinhuder Schokolade aus der ältesten deutschen Schokoladenfabrik, gegr. 1765. Hier zu haben.“ So warb bis 1951 ein Schild am Haus Am Anger 6, in dem sich auch das Gasthaus „Zur […]

Read More
Die Schokoladenmacher zu Steinhude

In Schulbüchern, Aufsätzen und Prospekten über den Fremdenverkehr wird immer wieder hervorgehoben, dass unter dem berühmten Grafen Wilhelm (1749-1777) die erste Schokoladenfabrik Deutschlands in Steinhude 1761 gegründet wurde. Nach einer […]

Read More
Vom Anstoßen, Absetzen – Prost und „Mit Gunst“

Das Anstoßen ist ein Ritual aus dem Mittelalter. Da dort die Giftmischerei Gang und Gebe war und man sicherstellen wollte, dass der Saufkumpane einem nicht das Bier vermieste, stieß man […]

Read More